Kategorien
gesundheit

Regendecken für Hunde?

Braucht ein Briard eine Regenjacke? Also ich finde ja, auch wenn ich jahrelang der Meinung war das es absoluter Blödsinn ist. Nun habe ich aber meine Kimba und die ist auch der Meinung so ein Ding müsse unbedingt sein. Nicht das Madame sonst nicht in den Regen gehen würde, das ist ihr völlig egal. Sie gehört nicht zu den Hunden die sich am Wetter stören. Also nicht am schlechten Wetter, bei 30 Grad im Schatten sieht die Sache dann schon ein wenig anders aus.

Lange Rede, kurzer Sinn, wenn sie klatschnass nach Hause kommt dann will sie stundenlang trockengerubbelt werden. Und wenn nicht gerade Sommer ist, dann braucht so ein langes Briardfell auch schon mal ein paar Stunden um zu trocknen. Da wandert man dann von einer Hundedecke zur nächsten, ist eine durchnässt, nimmt man die nächste usw….. Sie findet es voll doof dann ewig lang so nass zu sein. Wenn ich sie gewaschen habe, dann föhne ich sie trocken, aber jedes Mal nach einem Regenguss den Föhn bemühen dauert mir dann doch zu lange.

Also muss ein Regenmantel für den Hund her. Und da gibt es ja unendlich viele Modelle. Ich habe die teurere Variante gewählt und bin sehr zufrieden damit. Das Ding sitzt perfekt, verrutscht nicht und hat sogar ein Loch damit ich an den Ring von Geschirr herankomme. Ausserdem ein Halsteil damit der auch noch trocken bleibt. Auch verfilzt das Fell dadrunter nicht. Es gibt auch Modelle mit Bein aber die gefallen meiner Kimba gar nicht und da passiert es dann leider doch des Öfteren das sich schnell mal das Fell verfilzt. Ausserdem muss man da sehr aufpassen das der Hund in seinen Bewegungen nicht eingeschränkt wird.

Wenn Ihr euch nicht sicher seid ob euer Hund damit herumlaufen will, dann holt euch erstmal die günstige Variante oder wer es kann, kann sich so ein Ding auch selbst nähen.

Schaut hier was unsere Forenmitglieder dazu sagen, tolle Bilder von Hunden mit Regenjacken sind auch dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.